07251 - 83 702 | buero@stirumschule.de | Grund- und Werkrealschule Bruchsal

22.9. Gottesdienst 8.45Uhr St. Paul
25.9.-27.9. Klassenpflegschaftsabende Grundschule
29.9. Lehrerausflug Unterrichtsende 11.15Uhr

Wichtige Termine ...

Neue Rhythmisierung ab dem nächsten Schuljahr für alle Klassen!


Wichtige Information

Mittwoch, 13.09.17 von 18:00 Uhr – 19:00 Uhr an der Stirumschule

Nächster Bonverkauf nachmittags!

Schlossschule Stutensee

Tamara Max, Sandra Thulke und Melanie Bahl

Direkt zur Schlossschule Stutensee

Die Schloss-Schule Stutensee an der Stirumschule

Im Rahmen der Inklusion ist die Schloss-Schule Stutensee mit Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung seit dem Schuljahr 2012/13 mit drei KollegInnen an der Stirumschule vertreten. Zunächst wurde die Zusammenarbeit „Außenklasse“ genannt, inzwischen heißt unsere Arbeitsform „kooperative Organisationsform“. Diese Unterstützung können Schüler beanspruchen, die in ihrer emotionalen und sozialen Entwicklung Förderbedarf aufweisen und somit einen kleineren Gruppenverband benötigen, um individueller gefördert werden zu können.

Nun zur Praxis:

In unserem Klassenzimmer unterrichten wir klassenstufenübergreifend und individuell eine Kleingruppe von maximal neun SchülerInnen.  Die Kinder, für die wir zuständig sind, beanspruchen besondere Betreuung und Zuwendung, die sie im großen Klassenverband ihrer Stammklasse nur schwer erfahren können. Kommt ein Kind zu uns, fanden im Vorfeld bereits viele Gespräche mit Eltern und Lehrer statt, um den Förderbedarf genau festzustellen. Wir schauen nach den Stärken des Kindes, überlegen gemeinsam, in welchen Fächern das Kind in seiner Stammklasse unterrichtet werden kann, und wo es sinnvoll ist, den Unterrichtsstoff bei uns in der Kleingruppe zu erarbeiten. Diese Vorgehensweise hat zur Folge, dass jeder Schüler einen individuellen Stundenplan erhält, und jeder zu sehr unterschiedlichen Zeiten bei uns, bzw. in seiner Stammklasse ist.

Wir haben es, rückblickend auf das vergangene Schuljahr, geschafft, eine angenehme Lernatmosphäre und ein Gruppengefühl in unserer besonderen Klasse herzustellen. Auftretende Konflikte werden besprochen und bearbeitet. Die Schüler erleben sich nicht nur schwach, sondern lernen ihre Stärken wahrzunehmen, insbesondere im Umgang mit anderen. Wir erleben jeden Tag aufs Neue, dass jeder Mensch Stärken und Schwächen hat und dass es sich lohnt zu helfen, anderen beiseite zu stehen, wenn sie Hilfe benötigen; aber auch Grenzen zu setzen und auf sozialverträgliche Art auch schwierige Gefühle zum Ausdruck zu bringen, wenn man sich z.B. übereinander ärgert. Die Schüler lernen bei uns im Kleinen gut mit sich und mit anderen umzugehen. Das Erlernte sollen sie dann im „Großen“ in ihrer Stammklasse anwenden, um langfristig das Ziel zu erreichen, wieder komplett ihre Klasse zu besuchen.

Die beschriebenen Prozesse brauchen Zeit, Entwicklung braucht Zeit. Diese Zeit geben wir Kindern in unserem geschützten Rahmen.

Download Konzept