07251 - 83 702 | buero@stirumschule.de | Grund- und Werkrealschule Bruchsal

22.9. Gottesdienst 8.45Uhr St. Paul
25.9.-27.9. Klassenpflegschaftsabende Grundschule
29.9. Lehrerausflug Unterrichtsende 11.15Uhr

Wichtige Termine ...

Neue Rhythmisierung ab dem nächsten Schuljahr für alle Klassen!


Wichtige Information

Mittwoch, 13.09.17 von 18:00 Uhr – 19:00 Uhr an der Stirumschule

Nächster Bonverkauf nachmittags!

Pestalozzischule Bruchsal

Pestalozzischule, eine Schule für alle Schüler die sonderpädagogische Förderung bedürfen.

Direkt zur Pestalozzischule Bruchsal

Seit 2013 besteht eine sehr intensive Kooperation der Pestalozzischule mit der Stirumschule. Die beiden Schulen haben sich gemeinsam auf die spannende Reise zur Inklusion gemacht. „Zusammen wachsen“ mit seiner ganzen Vieldeutigkeit ist hierfür das gemeinsame Motto.

Die Pestalozzischule ist eine Förderschule. Seit August 2015 heißen die Förderschulen in Baden-Württemberg „Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt Lernen“.

Die Pestalozzischule wird besucht von Kindern, die Lernprobleme oder Lernbehinderungen und einen „Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot“ haben.

Die 1. Klassen der Pestalozzischule werden an der Stirumschule als Kooperative Organisationsform (früher: Außenklasse) geführt. Hier gibt es einzelne Begegnungsprojekte zu ausgewählten Themen des Jahreskreises.

Auch die 2. Klasse wird als Kooperative Organisationsform geführt. Die 2. Klasse kooperiert schon sehr viel enger mit ihrer Partnerklasse aus der Stirumschule. Hier gibt es längere Phasen des gemeinsamen Unterrichts, die auch Deutsch- und Mathethemen beinhalten. Das Ziel dieser gemeinsamen Unterrichtsprojekte ist, dass sich die Kinder und Kolleginnen und Kollegen kennenlernen und sich die Kinder mit Lernproblemen nach und nach an größere Lerngruppen gewöhnen können.

Ab der 3. Klasse können die Kinder der Pestalozzischule den gemeinsamen Unterricht an der Stirumschule besuchen. Das bedeutet, 6 -7 Kinder aus der Pestalozzischule werden gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Stirumschule in einer Klasse unterrichtet. („Gruppenlösung“) Individualisierende Lernformen machen es möglich, dass jedes Kind auf seinem Lernniveau arbeiten kann. Die Kinder mit Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot werden nach dem Bildungsplan der Förderschule unterrichtet. Die Kinder der Grundschule erreichen das Ziel der Grundschule.

Im Hauptstufenbereich gibt es in Klassenstufe 6 ebenfalls eine „Gruppenlösung“. Das heißt auch hier werden insgesamt 7 Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf im gemeinsamen Unterricht in der Werkrealschule unterrichtet.

Dieses Modell des gemeinsamen Unterrichts macht es möglich, dass diese Klassen in den Kernfächern gleichzeitig von einer Kollegin der Stirumschule und einer Sonderpädagogin unterrichtet werden können. („Team-Teaching“)

Bereits im 1. Jahr konnten im gemeinsamen Unterricht überaus positive Effekte für beide Schülergruppen beobachtet werden.

 

 

Hier geht es zum Inklusionskonzept

und zur Übersicht